Das Projekt

Eine attraktive Wegeführung, eine sichere Ausschilderung und die gute touristische Infrastruktur sind Merkmale des EmsRadweges. Der ADFC hat ihn dafür als Qualitätsroute mit vier Sternen zertifiziert. Der „Grüne Stern“ steht für etwas anderes: Die Ems und ihre Aue sind auf weiten Strecken Naturschutzgebiet und Teil des europäischen Schutzgebietsnetzes "Natura 2000“. Der "Grüne Stern für den EmsRadweg“ will dem Radler – aber nicht nur ihm – die Vielfalt und Schönheit des Flusses und seiner Auenlandschaft in Westfalen näher bringen.

Vier Biologische Stationen betreuen in NRW Schutzgebiete entlang der Ems. Sie haben sich für das Projekt zusammengetan, um die „Sternstunden der Natur“ entlang des EmsRadweges in Wort und Bild vorzustellen. Der Radler kann sich per Smartphone direkt vor Ort Informationen abrufen. Die dafür entwickelte App steht im Downloadbereich zur Verfügung und ermöglicht dem Radler Einblicke, die ihm sonst vermutlich verborgen geblieben wären.  Eine umfangreiche Broschüre, die bei den Tourist-Informationen entlang des EmsRadweges erhältlich ist, und ein Buch runden das Informationsangebot im Projekt "Grüner Stern" ab.  Um das Naturerlebnis weiter zu verbessern, haben die Projektpartner neue Biotope angelegt und Besuchereinrichtungen optimiert.

Das Projekt wurde gefördert durch: