Sauer macht artenreich

Es geht aufwärts: Der Weg verlässt die Flussaue und führt zur höher gelegenen Emsterrasse. Der gesamte Hang ist mit einem Mischwald aus Kiefern bepflanzt - einer Baumart, die nicht zu den heimischen Gehölzen zählt.

Von Natur aus wachsen auf solchen trockenen sauren Sandböden Eichen, Buchen und Birken, die hier auch zu finden sind. Die Bodenvegetation mit Pflanzenarten wie Dornfarn, Zweiblättriger Schattenblume, Waldgeißblatt und Sauerklee, die solch einen natürlicherweise sauren Boden anzeigen, ist hier standorttypisch ausgebildet.

Die Strukturvielfalt des Waldes fördert eine artenreiche Vogelgemeinschaft. Typisch sind Kohlmeise, Buchfink, Haubenmeise, Eichelhäher und Buntspecht.