Auf dem Deich

An der Westgrenze des "Steinhorster Beckens" verläuft der Weg auf der Krone des Hochwasserdeichs. Dieser markiert hier die Grenze der Kreise Paderborn und Gütersloh: Während das "Steinhorster Becken" vollständig zum Kreis Paderborn gehört, liegen die westlich gelegenen Wiesen und Äcker bereits im Kreis Gütersloh. Sie werden vor allem im Winter von verschiedenen Gänsearten bevölkert.

Die Deichkrone bietet einen guten Überblick über mehrere Flachteiche. Sie sind wichtige Nahrungsflächen für Wiesenvögel wie Kiebitz, Großer Brachvogel und Uferschnepfe, die in der nahe gelegenen Rietberger Emsniederung brüten. Zu den Zugzeiten rasten hier Watvögel wie der Bruchwasserläufer und der Grünschenkel.  Ein Ringgraben, der das gesamte Schutzgebiet umgibt, verhindert das unbefugte Betreten. Durch die Vermeidung von Störungen im Gebiet haben sich die Vögel im Laufe der Zeit an die Wanderer und Radfahrer auf dem Deich gewöhnt und ihre Fluchtdistanz deutlich verringert, so dass sie sich gut beobachten lassen.

Im Frühjahr singen im dichten Gehölzbestand am Weg viele Singvögel, darunter auch die melancholisch schluchzenden Nachtigallen.