Sommerhochwasser an der Ems im Kreis Steinfurt

Nach sint­flut­ar­ti­gen Regen­fäl­len am 29. Juli vor allem in Müns­ter und Gre­ven mit bis zu 200 Liter Regen pro Qua­drat­me­ter ist die Ems über die Ufer getre­ten. Der Pegel stieg stel­len­wei­se um 5 Meter inner­halb eines Tages an. Der Ems­Rad­weg ist daher an eini­gen Stel­len nur schwer oder gar nicht pas­sier­bar. Erfah­rungs­ge­mäß zieht sich das Was­ser aber recht schnell wie­der zurück.

Som­mer­hoch­was­ser sind seit der Begra­di­gung der Ems rela­tiv sel­ten gewor­den. Vor­her tra­ten sie häu­fi­ger, oft­mals mit ver­hee­ren­den Fol­gen für die Heu­ern­te oder das Wei­de­vieh.

Den aktu­el­len Pegel­stand der Ems am Pegel Gre­ven kön­nen Sie hier sehen: